Umweltschützer aus dem Wald / Massivholzmöbel setzen Klimaschädling CO2 schachmatt

Massivholzmöbel sehen schick aus und sind langlebig. Ganz nebenbei ist die massive Einrichtung auch noch ein echtes Multitalent in Sachen Umweltschutz, denn seine Ökobilanz ist vorbildlich. Deshalb fällt die Wahl verantwortungsbewusster Verbraucher auch immer häufiger auf edles Mobiliar aus einem Werkstoff, der klimaschädliches CO2 aus der Luft aufnimmt und dauerhaft speichert.

Starke Fassade, nachhaltig gebaut

Holz verleiht alten Häusern ein neues Gesicht – natürlich, ansprechend und ökologisch vorteilhaft.

Wohnen unterm Dach - machen Sie es sich gemütlich!

Der Dachraum gilt bei vielen als der beliebteste Platz im Haus, denn unter dem Dach zu wohnen verspricht eine ganz eigene Atmosphäre ... Sie haben in Ihrem Haus einen Dachboden, der nicht als Wohnraum genutzt wird?

Echtholztüren - Echtheit garantiert!

Holz ist ein Naturprodukt und jeder Baum ist anders. Und das ist auch gut so, denn die Unterschiede in Maserung, Farbe und Struktur machen die Natürlichkeit und die Schönheit einer echtholzfurnierten Oberfläche erst aus.

Die sorgfältige Auswahl und die meisterhafte Verarbeitung garantieren auf Tür und Futter ein ausgewogenes Oberflächenbild. Die dezente Lackierung veredelt mit individueller Note und sorgt für lange Haltbarkeit und leichte Pflege.

Machen Sie mehr aus Ihrer Terrasse

Die Natur liegt zu Ihren Füßen - fußwarm und sympathisch!

Geben Sie ihrer Terrasse ein ganz neues Aussehen durch Holzdielen oder -fliesen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand ...

Prüfen und sparen

Unsanierte Gebäude benötigen rund dreimal so viel Energie wie ein vergleichbarer Neubau. Prüfen Sie Sanierungsmöglichkeiten für Ihr Haus.

Energieverlusten nicht Tür und Tor öffnen

Die beste energetische Modernisierung ist unvollendet, wenn die Haustür und der oftmals integrierte Briefkasten ungedämmt bleiben. Durch die Schwachstelle in der Gebäudehülle geht Wärme verloren, und damit wird Heizenergie verschwendet. Hauseigentümer sollten deshalb bei ihrem Gesamtkonzept die Eingangstür nicht vergessen.

Altersgerechtes Umbauen

Die KfW-Bankengruppen ergänzt ab 01.05.2010 das Förderangebot "Altersgerechtes Umbauen" zur Reduzierung von Barrieren im Wohnungsbestand um eine Zuschussvariante. Antragsberechtigt sind private Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen, Wohnungseigentümergemeinschaften sowie Mieter.

Gefördert werden z.B. der Einbau von Aufzügen, die Überbrückung von Treppenstufen, die Verbreiterung von Türen oder die Anpassung von Bädern, um eine selbstbestimmte und unabhängige Lebensführung unabhängig von Alter und jeglicher Einschränkung in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Ab einer Investitionssumme von 6.000,- € kann ein Zuschuss von 5 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 2.500,- € pro Wohneinheit gewährt werden.

Interessant ist dieser Zuschuss für alle, die den größten Teil der Kosten selbst tragen, also keinen entsprechenden Kredit benötigen. Für Bauherren mit umfassenderem Finanzierungsbedarf wird der Förderkredit "Wohnraum Modernisieren – Altersgerecht Umbauen" (Programm Nr. 155) auch weiterhin zu sehr attraktiven Konditionen ab 1,51 % p. a. effektiv angeboten.

 

  

(Quelle: KfW)

Gestaltungselement Gartenweg

Gartenwege sind nicht zwingend notwendig, doch schön angelegt werten sie Ihren Garten auf und verleihen ihm einen eigenen besonderen Charakter. Von einfachen Schotterwegen bis zu aufwendigen Gestaltungsideen kann alles verwirklicht werden.
Hier erfahren Sie mehr…

Traumhaft modernisieren

Jetzt online blättern!
meine fassade

Hier gehts zum Mietpark

Wohnkomfort-Journal

Jetzt online blättern!

fassaden-journal

Jetzt online blättern!