Bauholz

Vollholz

Zu Vollholz gehören z.B. Balken, Kantholz, Bohlen, Bretter und Latten. Holz für tragende Zwecke wird auch als Konstruktionsholz bezeichnet. Dieser Begriff ist jedoch nicht automatisch mit Konstruktionsvollholz oder „KVH“ gleich zu setzen. Mit Leimbindern aus Brettschichtholz können durch ihren besonderen Aufbau höhere Festigkeiten und größere Spannweiten als mit klassischen Vollholz erzielt werden. Weitere Bezeichnungen mit Hinweisen auf die Anwendung des Vollholzes sind Dielen (z.B. für Böden, Pfosten, Pfetten und Sparren (für Dachkonstruktionen).

Je nachdem welche Holzart verwendet wird, besitzt das Vollholz andere Eigenschaften, insbesondere was Belastbarkeit und Haltbarkeit angeht. Dabei ist entscheidend, wie schnell der Baum wächst. Holz von schnell wachsenden Bäumen wie Fichten und Tannen ist weniger resistent, als zum Beispiel Eiche. Holz wird nach DIN EN 350-2 in Dauerhaftigkeitsklassen eingeteilt. Diese zeigen an, wie lange Kernholz ohne einer weiteren Imprägnierung im Erdkontakt bzw. im ständigen Wasserkontakt seinen Gebrauchswert beibehält. Das Splintholz ist bei allen Holzarten weniger Resistent als das Kernholz.

Eichenstamm Blockware

Schnittholz

Der Begriff Schnittholz steht für eine Vielzahl an Rohholzprodukten, welche eines gemeinsam haben: massives Holz aus einem Stamm. Das Spektrum reicht von der unbesäumten Blockware bis hin zu Kantholz, Bohlen, Brettern und Leisten.
Bild Holzbau lt. P.Trunkwalter

MDF/HDF-Platten

Im Bereich Plattenwerkstoffe hat die Mitteldichte Faserplatte = Medium Density Fibreboard (MDF) einen festen Platz eingenommen. Dies verdankt sie ihrer homogenen Struktur, welche sich hervorragend bearbeiten lässt.
 
Eine Steigerung dazu ist die Hartfaserplatte = High Density Fibreboard (HDF), welche sich durch die höhere Dichte und einer deutlich höheren Belastbarkeit auszeichnet.

Schalungsholz

Schalungsbretter sind meistens aus Fichte oder Tanne gesägt und werden nach bestimmten Gütemerkmalen hinsichtlich von Astgrößen, Harzgallen und Rissen sortiert. Schalungsbretter werden in Längen zwischen 3 und 5 Metern angeboten. Diese sind in Breiten zwischen 8 bis 15 cm und in einer Stärke zwischen 18 bis 24 mm erhältlich.

Brettschichtholz (BSH)

Brettschichtholz besteht aus einzelnen, in der Länge durch Keilzinkung kraftschlüssig verbundenen Brettlamellen, welche in einem zweiten Arbeitsgang längs schichtweise verleimt werden.

Dachlatten

Dachlatten

Eine Dachlattung ist die Auflagerungskonstruktion für Dacheindeckung wie Dachziegel oder Dachpfannen. Man unterscheidet in Konterlatten und Traglatten. Die erforderlichen Dimensionen richten sich nach den baulichen und statischen Situationen. Etabliert haben sich für Dacheindeckungen und –situationen ohne besondere Belastungen die Querschnitte 30x50 mm sowie 40x60 mm.

Arbeitsplatte

Umleimer und Kanten

Die sägerauhe Schnittkante einer Arbeitsplatte oder Spanplatte sieht meist nicht sehr ansehnlich aus. Zudem ist sie sehr empfindlich gegen Feuchtigkeit und Absplittern. Deshalb verdecken häufig Umleimer bzw. Kantenumleimer aus Vollholz, Furnier oder Kunststoff die Kanten. Je nachdem, ob es sich um Furnier oder Kunststoff handelt, spricht man außerdem von Furnierkanten bzw. ABS-Kanten.

Spanplatten

Spanplatten sind für Verkleidungen aller Art gut einzusetzen. Im Wohnraum machen beschichtete Spanplatten richtig was her!
Sie möchten ein günstiges Angebot? Überzeugen Sie sich von unserem breiten Sortiment und den fairen Preisen.

[Foto: Glunz AG]

Siebdruckplatten

Siebdruckplatten sind filmbeschichtete Sperrholzplatten (Fahrzeugsperrholz) aus Birkenholz mit rutschhemmender Sieb-Oberfläche. Die Rückseite der Platte ist glatt beschichtet. Des weiteren ist das Material wasserfest verleimt (BFU 100).

(Foto: Finnforest)

Sperrholz-/Tischlerplatten

Die Vorzüge dieser Werkstoffe sind vielfältig. Zum einen bedeutet das Plattenformat eine erhebliche Arbeitserleichterung, da das Abrichten und Hobeln entfällt; zum anderen zeichnen sie sich durch eine höhere Formbeständigkeit im Vergleich zum Massivholz aus. Holzwerkstoffe sind für ihren jeweiligen Zweck optimiert; sie sind beispielsweise wasserfest, fungizid-geschützt oder Durchschuss-hemmend erhältlich. Die großen Formate bieten sich für den großflächigen Möbelbau oder Verplankungen an.

Dekor und Furnierspanplatten

Spanplatten gibt es roh und beschichtet.
Sie werden aus maschinell zerkleinerten Holzspänen hergestellt, die mit Kunstharzen verbunden und unter hohem Druck gepreßt werden. Bei beschichteten Spanplatten handelt es sich um Feinspanplatten mit einer beidseitigen Beschichtung aus einem Edelfurnierdeck oder einer dekorativen Kunststoffbeschichtung.

Holzwerkstoffe

Das passende Holz für Ihren Ausbau

Egal, ob Sie Span-, Furnier, Naturholz- oder Holzfaserplatten benötigen: Das richtige Material schaffen wir Ihnen zuverlässig und schnell auf Ihre Baustelle.

Holzplatten für alle Anwendungsgebiete

Platten aus Holz und Holzwerkstoffen sind die wahrscheinlich am häufigsten für Bau, Innenausbau, Möbel und andere Einrichtungsgegenstände verwendeten Materialien.
So vielseitig das Angebot ist, so unterschiedlich ist auch der sinnvolle Einsatz der Werkstoffplatten, die alle den Naturstoff Holz als Grundlage haben.

Achten Sie auf Qualität und richtige Materialauswahl - Bei Ihrem Holzfachhändler sind Sie immer gut beraten!

Produktinformation DWD

Die DWD ist eine diffusionsoffene Wand- und Dachplatte. Es handelt sich hierbei um eine leichte mitteldichte Holzfaserplatte mit zusätzlicher Hydrophobierung.

Stamm- und Blockware

Blockware oder auch Stammware ist die Bezeichnung für unbesäumtes Nadel- oder Laubschnittholz, welches aus stärkeren Stammstücken gesägt wird.
OSB-Platten

Rohspan / OSB / Verlegeplatten

Die Spanplatte ist der meistverbreitete Holzwerkstoff und aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Spanplatten werden in vielfältiger Weise eingesetzt, überwiegen im Möbel und Innenausbau. Dafür werden OSB Platten aufgrund ihrer hohen Festigkeitswerte im Holzbau, aber auch im Messe- und Innenausbau verwendet.

Konstruktionsvollholz (KVH)

Konstruktionsvollholz (KVH)

Keilgezinktes Vollholz oder Konstruktionsvollholz ist das ideale Produkt für Konstruktionen im modernen Holzbau. Verwendung findet es heute bei fast allen Einsatzbereichen im Hausbau.

Rauspund

Rauspund

Rauspund ist ein Universalbrett im Bauwesen. Als Rauspund werden Bretter bezeichnet, die mit einer „Spundung“, also einer Nut und Feder Verbindung, versehen sind. Um eine gleichmäßige Stärke zu bekommen, wird eine Seite des Brettes egalisiert. Anwendung findet Rauspund in der Regel als Schalung im Fußboden oder auf dem Dach. Soll der Rauspund tragende Funktionen übernehmen ist er nach DIN 4074 zu sortieren.

Hobelware

Hobelware

Unter dem Begriff Hobelware fallen alle Produkte, die in irgendeiner Form weiterverarbeitet worden sind im Hinblick auf Hobelung, Spundung oder sonstiger Veredelung. In der Regel wird dazu nordische Ware aus Fichte verwendet. Diese zeichnet sich durch ihr Wuchsverhalten als besonders hochwertig und gut bearbeitbar aus. Aber auch andere Holzarten wir die Tanne, Douglasie, Kiefer oder die sibirische Lärche finden ihre Anwendung. Je nachdem in welchem Einsatzgebiet das Produkt Anwendung findet, wird die entsprechende Holzart und die weitere Veredelung gewählt. Man unterscheidet in Glattkantbretter, Rahmen und Profilhölzer.

Produktinformation 3-Schichtplatten

3-Schichtplatten bestehen aus Nadelholz in drei verleimten Lagen, wobei die Holzfaser der benachbarten Lagen unter einem Winkel von 90° zueinander verlaufen.

Hier gehts zum Mietpark

fassaden-journal

Jetzt online blättern!

WUNDERWERK est. 1964 - Fußböden Kollektion 2017

Jetzt online blättern!

WUNDERWERK est. 1964 - Fliesen für Ihr Zuhause

Jetzt online blättern!